Beim Verlassen der Kirche oder nach der stamdesamtlichen Trauung wird das junge Ehepaar traditionell mit Reiskörnern beworfen. Dieser Brauch soll für Fruchtbarkeit, Glück und Reichtum sorgen.

zurück zum Glossar